Die Abzocke mit Dating-SMS, Flirt-Apps und Partnerportalen

Die Abzocke mit Dating-SMS, Flirt-Apps und Partnerportalen

Nicht selten passiert es, dass sich Männer auf der Suche nach erotischen Kontakten tatsächlich in ihren „Flirtpartner“ verlieben und immer wieder den Kontakt zu einem bestimmten Camgirl oder einer Chatpartnerin suchen. Unternehmen – vor allem aus der Erotik und Datingbranche wissen das auszunutzen. Viele Menschen fühlen sich einsam. Ihnen fehlt die Traumprinzessin zum glücklich sein, längst suchen immer mehr Internetuser auch die Mutter oder den Vater ihrer zukünftigen Kinder im Internet. Denn was liegt näher als auch für die komplizierte Partnersuche die neuen und schnellen Kommunikationswege zu nutzen?

Anzeige:
Ich lasse mich finden: Wie mein Wunschpartner zu mir kommt

Die Art des Datings hat sich in den letzten Jahren komplett gewandelt. Viele erinnern sich noch an kostspielige Partneragenturen mit Karteikarten der heiratswilligen Frauen und Männer. Jede Partnerauswahl wurde oft mühselig manuell einzeln berechnet, die wahren Gewinner waren hier oft nur die Partnerinstitute. Seitdem hat sich viel verändert, neue Techniken haben vieles vereinfacht und die Wahrscheinlichkeit stark erhöht, im Internet seinen Wunschpartner kennenzulernen. Die Abgrenzung zwischen „guten“ und „bösen“ Datingportalen ist dabei nicht immer einfach: Manche arbeiten häufig in einem Graubereich, so lässt sich – wenn auch nur bedingt gesetzeskonform – gutes und schnelles Geld verdienen und wenn es seitens der Dating-Portale mal wieder zu bunt getrieben wurde, auch jederzeit wieder zurückrudern. Betrugsopfer sind vorzugsweise Männer, aber auch Frauen werden immer öfter Opfer von Betrüger-Plattformen. Im folgenden möchte ich Sie vor den gängigsten Maschen warnen.

SMS Chats
Die heutigen Internet-Dating wie auch SMS Chat und SMS Dating Portale werden meist zu später Stunde per TV-Werbung oder zu jeder Uhrzeit per Internet und Videotext beworben. Hier konkurrieren seriöse mit unseriösen Dienstleister, dabei ist es oft nicht schwer die guten von den schlechten Datingseiten schon mit einem Blick zu unterscheiden. 0900- und SMS-Kurzwahlnummern über die häufig Abos per SMS abgerechnet werden, werden oft von diversen Auslandsfirmen in der Karibik und Strohmännern initiiert. Dabei versuchen sogenannte Animateure im SMS Chat die sich als kontaktsuchende Schönheit ausgeben möglichst viele kostenpflichtige SMS von interessierten Männern zu erhalten. Bei einigen Euro pro SMS ist dies ein erträgliches Geschäft und ganze Callcenter, bevorzugt im Ausland, beantworten die SMS oder Chatanfragen der gutgläubigen Kunden. Es versteht sich, dass im Callcenter jedoch keine Blondine auf der Suche nach einem Traummann sitzt, sondern die blonde Hanna aus dem Norden auch ein Harald aus Düsseldorf sein kann, der sich hier pro SMS als Art „Animateur“ ein Zubrot zu seinem Studium verdient.

Vorsicht, ist angesagt, wenn Sie Nachrichten der folgenden Manier erhalten:

SMS VON +49 179 XXX XXXX
Wie geht’s? Lang nichts gehört.
Melde Dich doch mal…. Chantal

Dass dieses Geschäftsmodell nicht nur unseriös, verwerflich sondern auch illegal ist, kümmert die Betreiber wenig. Komplizierte Firmengeflechte sorgen dafür, dass Geldtransfers von Staatsanwälten nicht aufgespürt werden können. Die SMS-Chatanbieter nutzen hier die lasche Gesetzeslage aus, erwirtschaften hohe Gewinne und werden eher selten juristisch zur Verantwortung gezogen.

Anzeige:

Manche Animateure haben aus Gewissensgründen den Job schnell wieder aufgegeben, es ist nicht verwunderlich: So werden etwa SMS-Chats bei einem Schichtwechsel gespeichert so dass der neue Animateur in die Rolle des Vorgängers hineinschlüpfen kann. Die SMS Anbieter verfügen dabei über Handbücher für ihre Mitarbeiter, die dann Hilfestellung bieten, wenn ein SMS-Opfer den Betrug wittert. Ebenso enthalten diese Tipps, wie man das Opfer möglichst lange als zahlenden Kunden im Chat halten kann.

So wurde dem Verbraucherschutzverein Antispam e.V. der Leitfaden eines Chat-Unternehmen zugespielt, in dem erklärt wird, wie ein Chat-Kunde professionell getäuscht und danach finanziell abgezockt wird. Einige Auszüge des Mitarbeiter-Handbuches lauten wie folgt:

  • Alle Wörter im Dialog werden klein geschrieben, so fallen unterschiedliche Schriftbilder unserer Mitarbeiter nicht auf ….
  • Stellen sie dem Kunden immer nur eine Frage pro SMS, um möglichst viele kostenpflichtige SMS zu erhalten. Beispielfragen: Wie alt bist Du? Beruf? Ledig? Hobbys? etc.
  • Fragen Sie sehr früh woher der Kunde kommt, am besten „wohnen“ sie dann 30-60 Kilometer entfernt vom Kunden, so bleiben sie für den Kunden attraktiv und können sich vor einem Date mit einem dringenden Seminar in Berlin etc. herausreden. Oder Sie sind im Schichtdienst als Krankenschwester, Hebamme, Altenpflegerin etc. tätig. Hauptsache der Kunde bleibt möglichst lange im Chat. Und fragen Sie den Kunden immer Löcher in den Bauch, jede SMS vom Call Center soll ein Fragezeichen enthalten.
  • Halten Sie Kunden im Chat mit Inhalten wie „Wann darf ich Dich morgen wach küssen?“. Das Beste ist, der Kunde verliebt sich….
  • Es ist ratsam sehr früh ein Portrait-Foto zu versenden, da Sie so meist für realer gehalten werden…

Dies sind nur einige wenige Beispiele. Es dürfte selbst heute noch viele Kunden geben die nicht wissen, dass Sie kostenpflichtig mit einem Call Center intime SMSen austauschen. Die Identität des Sendenden, wie auch die kostenpflichtige SMS-Kurzwahl werden verschleiernt.

Ein Nachbar hat eine wichtige Nachricht für Sie hinterlegt. Diese können Sie auf der Webseite www.irgendeinewebseite.de abrufen. Bitte geben Sie dort den folgenden Zahlencode ein: 12589

Wenn Heiratswillige oder auch Interessierte die einen One Night Stand suchen, sich dem Ziel nahe sehen, versagt allzu oft die Vorsicht und Vernunft. Meiden Sie SMS-Dating Portale. Die Chance hier ein Date zu bekommen sind gegen Null. Und wenn Sie es doch nutzen möchten, fragen Sie immer gleich nach einem Telefonat mit Ihrem SMS-Partner. Das ist real und dank heutiger Telefon Flats sogar kostenlos. Sie verlieben sich sonst mit größter Wahrscheinlichkeit nur in einen Partner, den es nur fiktiv gibt. An den zweifelhaften SMS-Chats verdienen viele mit, neben den Animateuren auch die Rufnummer-Verwalter wie Telekom etc. Werbepartner wie TV-Sender, Radios und Printzeitungen. Daher vertrauen Sie immer ihrem gesunden Menschenverstand, am besten lassen Sie ganz die Finger von SMS Chats.

Teletext Abzocke
Nicht anders verhält es sich bei den vielen Teletext-Anzeigen, die oft ähnlich wie folgt lauten: Polnische Blondine sucht einen Freund, Lucy 19, neu in der Stadt sucht Freunde oder auch ganz direkt wie Studentin 22, neugierig und tabulos sucht Mann oder zwei Männer für Experimente im Bett. Auch diese Flirt SMS laufen über große Call Center. Da auch dieses Geschäft für Abzocke immer schwieriger wird, wird gerne auch Kaltakquise betrieben, so werden Handy Nummern lokal ermittelt und Sie erhalten eine SMS mit Inhalten wie: „Hallo, ich bin heute in (dein Wohnort). Noch Lust auf ein Date? Ich will nicht im Hotel übernachten“. Seien Sie vor derartigen Angeboten immer auf der Hut.

Datingportale
Aber selbst in bekannten großen und seriösen Datingportalen tummeln sich nicht selten „Fakeprofile“, hauptsächlich Profile nur virtuell existierender Frauen, die automatisiert Chatnachrichten versenden. Meist wird versucht, Ihnen ihre Telefonnummer oder Email Adresse zu entlocken, danach beginnt der Spam. Freuen Sie sich also nicht zu früh, wenn Ihnen junge Schönheiten unerwartet freundliche Emails schreiben, das Erwachen erfolgt ganz sicher und wird in den wenigsten Fällen günstig.

Oft steckt der Teufel auch in den noch nicht einwandfrei erprobten neueren Techniken wie Dating-Apps etc. So soll ein großes und bekanntes Flirtportal, ob bewusst oder unbewusst Spammails an seine User versendet haben. Die kompletten Email- und Postadressen wurden per Smartphone – Applikationen (APP) der User aus dem Smartphone und Facebook Accounts erbeutet. Das Portal entschuldigte sich später für den „technischen Fehler“ und korrigierte die Smartphone APPs daraufhin. Viele Apps der Datingportale auf einem Smartphone haben die Möglichkeit weit mehr persönliche Daten auszulesen, als man sich das vorstellen mag.

SMS von 0900 XXX XXX X
Eine wichtige Sprachnachricht wurde für Sie hinterlegt. Zum abrufen wählen Sie bitte umgehend die 09005 – XXX XXX X

Tappen Sie aber auch nicht in die Falle Ihrer Illusionen. Portale sind keine Wunderwaffen, um das Singledasein zu beenden. Haben Sie keine hohen Anforderungen, suchen Sie nicht verkrampft nach dem Partner fürs Leben. Ihren Chatpartner direkt mit Heirat, Kinderwunsch und zum Bau eines neuen Eigenheim zu überrennen ist selten erfolgreich. Lassen Sie sich genug Zeit, das Bild des Online-Partners bei einem Treffen zu korrigieren. Schätzen Sie neue virtuelle Kontakte und pflegen diese. Überraschen Sie Ihre Chatpartner nicht mit Geheimnissen und lassen Sie ihrem gegenüber Zeit zu antworten. Interpretieren Sie nicht alles Mögliche in geschriebene Worte, sie sind auch selten der einzige Chatpartner. Wenn es nach einiger Zeit still bei ihrem Chatpartner wird hat es vielleicht nicht so gut gepasst, nerven Sie ihren Chatpartner nicht mit weiteren Messages.

SMS und Kontaktbörsen sind natürlich nicht die einzigen möglichen Fallen, es gilt immer, die Augen offen zu halten. Einige andere Beispiele, die teuer werden können lauten:

Seien Sie vorsichtig wenn Ihr Chatpartner die Kommunikation vom Datingportal per SMS oder Email wünscht. Dies zeigt, dass ihr gegenüber an vertraulichen Daten von Ihnen interessiert ist, nicht selten erfolgt danach der Abbruch der Kommunikation und es folgt Spam per Email und der Erhalt von SMS mit kostenpflichtiger Antwort SMS.

Anzeige:
Wie Sie jede Nacht eine andere Frau rumkriegen: egal wie Sie aussehen – Mit einem Vorwort von Neil Strauss

Im Internet tummeln sich jede Menge „Heiratsschwindler“. Diese geben sich je nach Situation als Mann oder Frau aus. So genannte „Romance Scammer“ treiben immer öfter ihr Unwesen auf Dating-Portalen. Dabei wird mit dem Chatpartner per wochenlangem Mailkontakt hohes Vertrauen erarbeitet. Ist die „Freundschaft“ dann halbwegs gefestigt, folgen persönliche Geldbitten: Da hat plötzlich die Mutter Krebs bekommen, man hat seinen Job verloren ist mittellos. Hintergrund ist dann die Aufforderung und Bitte, als guter Chatfreund, Geld zu überweisen. Man will es zwar nicht glauben, aber immer wieder fallen Kunden von Dating-Portalen auf derartige Maschen herein.

Vorsicht vor Abzock-Apps
Besondere Vorsicht ist auch bei kostenlosen Seiten wie Facebook- und Smartphone-Apps gegeben, hier einige Beispiele:

  • Hinter ichwillpornos versteckte sich ein Abo, das es in sich hat: Wer sich auf der Suche nach erotischen Inhalten für das Gewinnspiel auf der Seite anmeldete, verpflichtete sich nach Ablauf der Widerrufsfrist zu einem 18-monatigen Abonnement. Kosten: 432 Euro.
  • Nachbarschaft24Net versprach Kontakt zu netten Leuten aus der näheren Umgebung des Nutzers. Ganz nebenbei soll der so auch den “perfekten Partner” finden. Die Suche nach der Liebe des Lebens aus der Nachbarschaft dauert pro Abo 24 Monate und kostete 216 Euro. Dieses Angebot ist mittlerweile zum Glück ebenfalls abgeschaltet.
  • CondomeTV versprach mehr Spaß im Bett und Gratis-Kondome zu Testzwecken. Zu gewinnen gab es auch etwas. Aber auch hier lauerte ein 12-monatiges Abo mit Gesamtkosten von 96 Euro. Auch bereits abgeschaltet
  • Der harmlos wirkende Test der eigenen sexuellen Leistungsfähigkeit auf check-deinen-sex.com hatte es in tatsächlich in sich: Pro Test wurden 59 Euro Gebühren fällig. Auch bereits abgeschaltet, aber auf neuen Seiten werden diese Abzocke Machenschaften lukrativ fort getrieben.

Folgende Indizien sind außerdem zu beachten und oft ein Hinweis auf unseriöse Dienste:

  • Befindet sich die Firma außerhalb von Deutschland und ohne erkennbares Impressum?
  • Sind die Fotos auf der Webseite wirklich authentisch oder sind es eher Fotomodelle und damit womöglich ein Fake-Profil?
  • Gibt es erotische Bilder oder Posen der Frauen?
  • Sind mehr weibliche als männliche Personen auf der Webseite?
  • Steht in den AGBs oder FAQ etwas von Animation, Erwachsenenunterhaltung, Nutzer mit verschiedenen Identitäten?
  • Erhalten Sie auf Ihre Fragen oft Gegenfragen?
  • Erhalten Sie zu jeder Uhrzeit eine Antwort auf Ihre SMS?
  • Kurzfristige Probemitgliedschaften, die in ein kostenpflichtiges ABO laufen, Kündigung nur umständlich per Post möglich?
  • Wird Ihnen das Blaue vom Himmel versprochen und in der Datenbank finden sich nur wenige User in Ihrer Region?
  • Finden sich viele Satz- und/oder Rechtschreibfehler auf der Webseite?
  • Gibt es keinen oder nur einen kostenfplichtigen Kundendienst per Telefon und Email?

HotTipp!
Recherchieren Sie über das Datingportal, bei welchem sich anmelden möchten. Geben Sie bei Google den Namen des Datingportals ein und lesen Sie die Erfahrungsberichte der User, die Sie zum Beispiel auf Testportalen wie ciao.de etc. finden. Lassen Sie sich aber auch nicht allzu sehr von den dortigen Stimmen beeinflussen, gerade positive Bewertungen sind oft gefälscht. Aber auch nachteilige Bewertungen können von sogenannten Trolls (Als Troll bezeichnet man im eine Person, die eine Kommunikation fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen. Auszug: Wikipedia.org ) geschrieben sein, um dem (Konkurrenz-) Unternehmen bewusst zu schaden. Davon abgesehen können Sie aber zumindest davon ausgehen, dass, wenn ein Portal vom Großteil der User negativ bewertet wird und vielfach die Rede ist von „Abzocke“, es wohl besser ist, die Finger davon zu lassen. Bei SMS Nummern können Sie genauso verfahren.

Zu den Amazon Bewertungen

Wie schützen Sie sich vor Betrugs Portalen erfahren Sie bei www.singleboersen-vergleich.de
Lesen Sie auch den Artikel in meinem Blog: Erfolgreich auf Frauen wirken, ohne Manipulation!

Andreas Döhring aus seinem Buch Von teuren Klicks und schnellem Sex: – Heisse Jahre in der Online- Erotikbranche -

Andreas Doehring
Andreas Doehring
Andreas Doehring

Latest posts by Andreas Doehring (see all)

 
Social Media Relations e.K. - Ihr Berater für Webdesign, Online Marketing, Webshops, Social Media, Conversion Optimierung, Google AdWords Qualified Individual Spezialist
 

Das Buch zum Blog, jetzt als eBook bei Amazon downloadenZum Download